Straffung der Oberlider („Schlupflider“)

Eine Straffung der Oberlider – warum?

Erste kleine Fältchen akzeptieren wir als altersbedingte Veränderungen. Sie prägen das Gesicht und verleihen einen ganz individuellen Charakter. Sobald die Fältchen jedoch zu Falten werden und sie uns älter und vor allem müder und „grimmig“ erscheinen lassen, schwindet unsere Akzeptanz. Wir beginnen, uns in unserer Haut nicht mehr wohl zu fühlen und leiden unter dem Missverhältnis zwischen unserer äußeren Erscheinung und unserem persönlichen Empfinden.

Diese alters- oder veranlagungsbedingten Veränderungen um die Augenpartie herum heißen im Volksmund „Schlupflider“ und „Tränensäcke“.

Schlupflider:

Mit zunehmendem Alter verlieren Haut, Bindegewebe und Muskeln an Elastizität. Augenbrauen und Oberlidhaut erschlaffen und rutschen, unerfreulicher Weise, abwärts in Richtung Auge. Durch natürlich vorkommende Fettpölsterchen, die sich durch die Oberlider vorwölben, entsteht das Bild der Schlupflider. Der feste Teil des Lids wird durch herunterhängende, erschlaffte Haut überdeckt.

Das Auge wirkt wesentlich kleiner, müder und mitunter zusammengepresst. In extremen Fällen kann es sogar passieren, dass die Haut bis zur Wimpernkante herunterhängt.

Dies kann, neben den ästhetischen Gesichtspunkten wie einem müden und traurigen Erscheinungsbild, auch andere Nachteile mit sich bringen: Die Schlupflider können das Gesichtsfeld deutlich einschränken, so die Sicht stark behindern und zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen (z. B. Hornhaut- und/oder Bindehautentzündung) führen.

Die erschlafften, hängenden Oberlider können, neben der natürlichen Hautalterung, auch durch eine wiederholt auftretende Augenlidschwellung, verursacht durch eine Lymph-Abflussstörung, entstehen. Diese kann auch schon bei jüngeren Menschen auftreten.

Die Betroffenen wünschen sich eine schnelle und effektive Lösung. Durch eine Oberlidplastik, einen vergleichsweise kleinen Eingriff, kann ich das sehr gut korrigieren.

Ihre Augen wirken wieder wacher, größer und vitaler. So können Schlupflider relativ zuverlässig beseitigt werden und treten im Regelfall auch in den Jahren danach nicht so schnell wieder auf.

Auch Asymmetrien zwischen dem linken und rechten Lid kann ich im Rahmen der Straffung der beiden Oberlider reduzieren und manchmal sogar komplett beheben.

Eine echte Alternative zur chirurgischen Schlupflider-Korrektur gibt es derzeit nicht. Cremes und Massagen sind leider meist nicht sehr erfolgversprechend.

In manchen Fällen kann ich die Augenbraue mit Hilfe von Botox-Injektionen etwas anheben. Jedoch erreiche ich dadurch bei weitem nicht den gleichen Straffungseffekt wie bei einer Oberlidplastik.

Manchmal können die Schlupflider auch nur durch Schminken so kaschiert werden, dass sie nicht mehr als störend empfunden werden.

Was sind die Voraussetzungen für eine Oberlidstraffung und wann ist der richtige Zeitpunkt dafür?

Ich führe eine Oberlidstraffung bei Ihnen nur durch, wenn Sie am Tag der Operation körperlich fit und gesund sind. Andere Augen- und Liderkrankungen müssen vorher bekannt sein. Prinzipiell gibt es keine Altersbeschränkung für diesen Eingriff.

Welche Vorteile bringt mir eine Oberlidstraffung?

Sie sehen frischer, freundlicher, erholter und jünger aus. Auch eine Einschränkung Ihres Gesichtsfelds, die manchmal sogar mit Kopfschmerzen einhergeht , verschwindet wieder.

Dennoch wird sich im Laufe der Jahre der natürliche Alterungsprozess wieder auf die Form Ihrer Lider auswirken.

Wie bereite ich mich auf eine Oberlidstraffung vor?

Bitte entnehmen Sie dazu die Informationen dem Kapitel Lidstraffung.

Was geschieht bei einer Oberlidstraffung?

Die Korrektur der Oberlider verlangt vom Operateur viel ästhetisches Empfinden, um optimale Resultate zu erzielen.

Bei einer Oberlidstraffung entferne ich den Hautüberschuss und ggf. das Fettgewebe. Wenn nötig straffe ich die Augenringmuskulatur und stelle die Lidfurche wieder her. So kann ich Ihre Oberlider wieder attraktiv formen.

Diese Operation werde ich präzise mit Ihnen gemeinsam planen. Ich analysiere Ihre Lider und die Funktion Ihres Auges auf das Genaueste, damit Sie ein perfektes Ergebnis erhalten.

Bevor Sie sich zu einer Oberlidstraffung entschließen, berate ich Sie gerne ausführlich. Wir klären gemeinsam, welche Ergebnisse bei Ihren persönlichen Voraussetzungen zu erwarten sind. Zeigen Sie mir anhand von Bildern, welche Veränderungen Sie sich von der Operation erhoffen und wie Ihre Augenpartie aussehen soll.

Wichtig ist dass Sie mir Bilder von Ihrer jugend mitbringen, somit kann ich versuchen, Ihre Lider so zu operieren, dass Sie ihre natürliche „frühere junge Lidform“ wieder erlangen.

Gerne biete ich Ihnen an, sich mit meinen anderen Patienten in Verbindung zu setzen, um sich auszutauschen. Es ist das alleinige Ziel des Eingriffs, dass Sie sich anschließend zufriedener fühlen.

Die Operationstechnik, die ich bei Ihrer Oberlidstraffung anwende, hängt entscheidend vom Ausgangsbefund ab:

  • Liegt ein reiner Hautüberschuss,
  • eine Erschlaffung der Augenringmuskeln,
  • eine Vorwölbung von Augenhöhlenfettgewebe,
  • eine Abschwächung des Lidhebermuskels oder
  • eine Kombination einzelner Befunde vor?

Um bei Ihnen einen deutlichen Verjüngungseffekt zu erzielen, kann es manchmal schon genügen, dass ich nur die erschlaffte Haut entferne. In anderen Fällen ist es allerdings notwendig, auch etwas Fettgewebe abzutragen und Muskelgewebe zu straffen, um den gewünschten Effekt zu erreichen.

Bei der Auswahl Ihres Arztes sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Sie es mit einem erfahrenen plastischen Gesichtschirurgen zu tun haben, der sowohl mit dem vergleichsweise komplizierten Aufbau der Lidregion als auch mit ihren Erkrankungen und den darauf ausgerichteten speziellen Operationstechniken vertraut ist.

Welche Methoden der Oberlidstraffung gibt es und muss ich sichtbare Narben befürchten?

Je nach individueller Ausgangslage Ihrer Oberlider wende ich zur Korrektur unterschiedliche Operationstechniken an.

  • Oberlidstraffung durch äußere Schnittführung an der Haut
    • Vor der Operation zeichne ich die Schnittführung entlang Ihrer Oberlidfalte (Oberlidfurche), etwa 6-8 mm von der freien Lidkante entfernt, an. Diese Operationsnarbe, die beim Schnitt in die Haut entsteht, „verspielt” sich in der Oberlidfalte, verliert sich mit der Zeit und ist demzufolge allenfalls minimal sichtbar. 
    • Bei Hautüberschuss, auch in der seitlichen Lidregion, verlängere ich gerne den Schnitt aus der Oberlid-Umschlagsfalte zur Seite neben das Auge in die Zone der Lachfalten. Hier lege ich den Schnitt vorsorglich in den Bereich einer natürlichen Hautfalte. Später verschwindet diese Narbe meist in der natürlichen Krähenfußfalte, die die meisten Menschen haben. 
    • Nach der Markierung des Hautüberschusses entferne ich die Haut spindelförmig in Form eines Hautstreifens entweder mit dem oder ohne das darunterliegende Muskelgewebe des Augenringmuskels je nachdem ob eine zusätzliche Straffung der Muskeln an den Oberlidern notwendig erscheint oder nicht. Dadurch kann ich die Lidfurche natürlich formen.
  • Wenn ein reiner Hautüberschuss vorliegt:
    • In solchen Fällen entferne ich nur den spindelförmigen Überschuss und verschließe die Wundränder mit einer mikrochirurgischen Naht mithilfe einer Lupenbrille.
  • Wenn zusätzlich zum Hautüberschuss auch eine Erschlaffung der Augenringmuskeln vorliegt:
    • In solchen Fällen straffe ich auch den Augenringmuskel. Je nach Befund kann ich einen Streifen des Muskelgewebes entfernen und dann den Muskel straffen, oder, ohne ihn zu entfernen, den Muskel plissieren. Dadurch kann ich Volumen gewinnen und die Oberlider zusätzlich auffüllen. Dies ergibt ein jugendlicheres Aussehen. 
  • Wenn zusätzlich zum Hautüberschuss eine Vorwölbung von Augenhöhlenfettgewebe vorliegt:
    • Manchmal reduziere ich auch die Fettdepots, die am inneren Lidwinkel und in der Mitte des Oberlides vorkommen. In der Regel entferne ich diese sehr diskret, um das Aussehen Ihrer Lider natürlich, voll und jugendlich zu lassen und um die Bildung eines „Hohlauges“ zu vermeiden. Nach sorgfältiger Blutstillung mit einem feinen Laserstrahl vernähe ich die Wundränder mit einem sehr feinen mikrochirurgischen Faden mithilfe einer Lupenbrille.
  • Wenn eine Abschwächung des Lidhebermuskels vorliegt:
    • Wenn zusätzlich bei Ihnen eine Lidheberschwäche besteht, führe ich eine Verkürzung des Muskels durch. Das bewirkt, dass Sie Ihre Oberlider wieder besser öffnen können.
  • Wenn eine Kombination verschiedener Befunde vorliegt: 
    • In solchen komplexen Fällen werde ich nach genauer Untersuchung und Analyse − je nach vorliegendem Befund − die verschiedenen o.g Procedere vornehmen.

Welche Komplikationen können bei einer Oberlidstraffung entstehen?

Ein Oberlid zu straffen und wieder mit jugendlicher Spannung zu versehen, ist ein Routineeingriff. Dennoch benötigt der Plastische Chirurg ein gutes ästhetisches Empfinden und exakte anatomische Kenntnisse. Die Operationsindikation zur Oberlidstraffung stelle ich großzügig.

  • Ein Risiko bei einer Oberlidplastik ist eine Nachblutung, weshalb ich generell penibel auf die Blutstillung achte. Vereinzelt sind in der Welt Fälle bekannt, dass nach einer Einblutung in die Augenhöhle kann es, wenn der Patient keine ärztliche Hilfe erhält, im äußersten Ausnahmefall zur Erblindung kommen.
  • Für einige Wochen kann durch Narbenzug und Schwellung der Lidschluss inkomplett sein. Dadurch kann eine trockene Bindehaut entstehen, die sich entzünden kann. Dauerhafte Lidschlussstörungen sind sehr selten und können eigentlich nur entstehen, wenn bei der Operation zu viel Haut entfernt wurde. Dies ist glücklicherweise sehr selten der Fall. Ich lasse immer 1-2 mm mehr Haut übrig als nötig und vermeide somit dieses Risiko komplett.
  • In seltenen Fällen kann der Lidhebermuskel verletzt werden; dann kann das Oberlid nicht mehr aktiv geöffnet werden. In einem solchen, sehr seltenen, Fall korrigiere ich den Lidheber, damit das Auge wieder aktiv geöffnet werden kann. Bis jetzt hatte ich unter meinen Patienten keinen solchen Fall.
  • Gelegentlich kommt es nach der Oberlidstraffung zu einer Einblutung in die Bindehaut, welche sich jedoch meist von selbst auflöst.
  • Es dauert etwa 7-10 Tage, bis die Schwellung zurückgegangen ist und der Bluterguss sich zurückgebildet hat.
  • Die Narben verheilen in der Regel sehr gut und müssen selten korrigiert werden. Sie können in den ersten Wochen noch gerötet und verdickt sein, nach Abschluss der Narbenreifung (6 Monate) sind sie in der Regel eher unscheinbar.

Welche Narkose erhalte ich bei einer Oberlidstraffung und wie lange dauert der Klinikaufenthalt?

Ich führe die Lidoperationen in der Regel unter örtlicher Betäubung durch. Aber auch eine Operation unter Vollnarkose ist möglich und durchaus sinnvoll, insbesondere, wenn ich alle 4 Lider gleichzeitig operiere.

Günstiger ist bei der reinen Oberlidstraffung jedoch die örtliche Betäubung. Dadurch kann ich eine zu umfangreiche Hautentfernung besser vermeiden, da die Lidmuskeln nicht durch die Vollnarkose relaxiert sind.

Was muss ich nach einer Oberlidstraffung beachten?

In der Nachbehandlungsphase ist eine Kühlung des Operationsgebietes sehr wichtig. Dies vermindert die Schwellung. Durch die Kühlung werden die Blutgefäße verengt. Dies minimiert die Nachblutungsgefahr, Schwellungen und die Bildung von Blutergüssen wesentlich.

Um Ihre Augen nicht zu sehr anzustrengen, empfehle ich Ihnen, in der ersten Zeit eine Sonnenbrille zu tragen.

Die Anwendung einer mit Vitamin K angereicherten Salbe, z. B. Auriderm Gel, ist zu empfehlen. Diese unterstützt einen schnelleren Abbau der Blutergüsse. Am 5. bis 7. Tag werden die feinen Fäden entfernt.

Natürlich können Sie die Narben auch überschminken.

Kann ich nach einigen Jahren eine Oberlidstraffung wiederholen?

Eine Oberlidstraffung können Sie grundsätzlich wiederholen. Der natürliche Alterungsprozess und die Schwerkraft, insbesondere die Erschlaffung der Augenbrauen, können das Operationsergebnis nach mehreren Jahren wieder verschlechtern. Ein erfahrener Chirurg muss in jedem Einzelfall abwägen, ob ein erneuter Eingriff sinnvoll ist.

Für Sie ist es wichtig zu wissen, dass bei einer erneuten Oberlidstraffung eine zusätzliche und stärkere Vernarbung entstehen kann.

Wieviel kostet eine Oberlidstraffung und gibt es eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse?

Die Preise unterscheiden sich, je nach Umfang und Technik der Operation und Narkoseart. Bitte informieren Sie sich unter der Rubrik Preisliste.

Wenn Sie unter besonders ausgeprägten, schweren und in die Augen absackenden Hautüberschüssen leiden und dadurch eine Einengung und Einschränkung Ihres Gesichtsfeldes verursacht wird, kann die Krankenkasse die Kosten einer operativen Augenbrauenanhebung und ggf. Oberlidplastik übernehmen. Dazu sind eine gesonderte Untersuchung und ein Attest von ihrem Augenarzt erforderlich.

Kann ich mir vorab mit Vorher/Nachher-Bildern einen optischen Eindruck verschaffen, um mir eine eigene Meinung zu bilden?

In Deutschland ist es nicht zulässig, in öffentlichen Medien Vorher/Nachher-Aufnahmen von Patienten zu zeigen.

In meiner Praxis gebe ich Ihnen jedoch gerne optische Eindrücke der von mir behandelten Patienten, so dass Sie sich persönlich ein Bild über die Möglichkeiten der Oberlidstraffung machen können.