Behandlung der dunklen Augenringe

Eine Behandlung der dunklen Augenringe – warum?

Unter den Augen ist die Haut besonders dünn und gewöhnlich fast ganz ohne polsterndes Fettgewebe. Außerdem befinden sich um das Auge besonders viele kleine Blut- und Lymphgefäße zur Versorgung des wichtigen Sehorgans. Durch die dünne Haut sind diese Gefäße von außen gut sichtbar, sodass eine Veränderung sofort auffällt und sich in dunklen Schattierungen unter den Augen zeigt.

Die Haut, die sich um Ihre Augenlider befindet, ist, mit nur 0,5 mm Dicke, die dünnste des gesamten Körpers ist. Genau wie Krampfadern sind auch dunkle Augenringe ein Zeichen der Zeit.

Es gibt noch andere Ursachen für dunkle Augenringe:

Vererbung

In den meisten Fällen handelt es sich bei dunklen Augenringen um Blutgefäße, die man durch die Haut sehen kann. Wenn das Blut durch die dicksten Venen läuft, erzeugt dies, aufgrund der extrem dünnen Hautschicht, einen Blaustich unter der dünnen Haut unter dem Auge.

Menschen mit tiefer liegenden Knochen können ebenfalls dunkle Augenringe haben, allerdings werden diese durch den dadurch entstehenden Schatten erzeugt.

Ekzem, Asthma und Allergien

Alle Krankheitsbilder, die einen Juckreiz im Augenbereich hervorrufen, können dunkle Augenringe hervorrufen, ebenso wie die Medikamente, die zur Behandlung eingesetzt werden.

Nährstoffmangel

Akuter Eisen- und Vitamin C-Mangel begünstigt das Auftreten von dunklen Augenringen. Zudem können sie auch bedingt durch Menstruation oder Schwangerschaft auftreten.

Schlafmangel

Wenn wir nicht genug schlafen und müde sind, bilden sich schneller dunkle Augenringe.

Alterungsprozess

Mit zunehmendem Alter werden wir immer deutlicher mit dunklen Rändern um die Augen konfrontiert. Einer der Hauptgründe dafür ist der Verlust von Kollagen (den man mit guten Cremes verlangsamen kann). Die Haut wird dünner und durchscheinender, wodurch das Blut, das unter der Haut fließt, viel deutlicher zum Vorschein kommt.

Was sind die Voraussetzungen für eine Behandlung der dunklen Augenringe und wann ist der richtige Zeitpunkt dafür?

Die erste wichtige Voraussetzung für die Korrektur der Tränenrinne und Augenringe ist, dass andere Augen- und Liderkrankungen untersucht und ausgeschlossen worden sein müssen.

Ansonsten können Sie die Behandlung prinzipiell in jedem Alter durchführen lassen.

Außerdem sollten Autoimmunerkrankungen ausgeschlossen werden, da einige Füllstoffe bei Patienten mit Autoimmunerkrankungen häufiger zu sogenannten „Fremdkörpergranulomen“ führen können. Des Weiteren sollten Allergien gegen Füllstoffe und deren Zusammensetzung ausgeschlossen worden sein.

Eine gesunde und vitaminreiche Ernährung sowie ausreichend Schlaf sind weitere, sehr wichtige Voraussetzungen. Damit unterstützen Sie die Behandlung wesentlich.

Welche Vorteile bringt mir eine Behandlung der dunklen Augenringe?

Durch die Korrektur der schwarzen Schattierungen wird Ihr gesamter Gesichtsausdruck wesentlich frischer und jugendlicher. Es ist mir aber wichtig, Ihnen hier vor Augen zu führen, dass eine reine Verfärbung viel schwieriger korrigiert werden kann als eine „Tränenrinne“ oder „Tränenfurche“.

Bevor Sie sich zu einer Korrektur entschließen, berate ich Sie gerne ausführlich. Wir klären gemeinsam, welche Ergebnisse bei Ihren persönlichen Voraussetzungen zu erwarten sind. Zeigen Sie mir anhand von Bildern, welche Veränderungen Sie sich von der Operation erhoffen und wie Ihre Augenpartie aussehen soll.

Gerne biete ich Ihnen an, sich mit meinen anderen Patienten in Verbindung zu setzen, um sich auszutauschen. Es ist das alleinige Ziel des Eingriffs, dass Sie sich anschließend glücklicher fühlen.

Wie bereite ich mich auf eine Behandlung der dunklen Augenringe vor?

  • Bevor ich die dunklen Augenringe behandle, führe ich mindestens zwei Aufklärungsgespräche mit Ihnen. Dabei können wir erörtern, welche Ergebnisse unter Berücksichtigung Ihrer körperlichen Voraussetzungen und Ihrer persönlichen Vorstellungen erzielt werden können. Ich empfehle Ihnen, sich auch eine zweite Meinung einzuholen.
  • Außerdem untersuche ich Ihre Lidfunktion mit verschiedenen Testverfahren, um z.B. die Funktion Ihres Augenringmuskels zu analysieren.
  • Eine eventuell bestehende Augenerkrankung oder Lidfehlfunktion sollte schon vor der Operation durch Untersuchung und Analyse ausgeschlossen werden.
  • Leiden Sie unter Allergien, wie z. B. gegen Medikamente oder Pflegemittel (auch Desinfektionsmittel oder Pflaster), oder sind bei Ihnen andere Krankheiten bekannt, so müssen Sie mir diese in jedem Fall mitteilen.
    Sollten Sie zu blauen Flecken oder anhaltenden Blutungen nach kleinen Verletzungen neigen, muss ich vor der Operation unbedingt eine Gerinnungsstörung ausschließen können.
  • Nikotin führt zu einer verminderten Durchblutung der Organe. Im Operationsbereich kann es deshalb zu einer Durchblutungsstörung kommen. Zusammen mit Medikamenten zur Empfängnisverhütung (Anti-Baby-Pille) steigt das Risiko der Bildung von Blutgerinnseln. Verzichten Sie daher bereits so früh wie möglich − mindestens vier Wochen − vor dem Eingriff und, für die Zeit der Wundheilung, nach dem Eingriff auf den Nikotinkonsum.

Was geschieht bei einer Behandlung der dunklen Augenringe?

Wichtig ist hier, zu unterscheiden, ob bei Ihnen nur dunkle Schattierungen und dunkle Pigmentierungen unter den Lidern vorliegen, oder nur eine „Tränenrinne“/„Tränenfurche“, oder eine Tränenrinne in Kombination mit dunklen Schattierungen und Verfärbungen, also „dunkle Augenringe“.

Die Behandlung der Tränenrinne nehme ich mit Eigenfett oder auch mit Hyaluronsäure vor (siehe dort).

Die Behandlung der schwarzen dunklen Schattierungen ist, im Gegensatz dazu, sehr schwierig. Hier wird mit regulären „Füllstoffen“ keine Besserung erreicht.

Hier stehen native, nicht vernetzte Hyaluronsäuren zur Verfügung, die nach der Einspritzung direkt unter der Lidhaut zur Wasseraufnahme und zur geringen „Schwellung“/ „Verdickung“ der Haut führen (z.B. Restylane Vital light). Dadurch kann die dunkle Farbe „abgedeckt“ werden.

Mit Pigmonorm, einer Salbe, die die Haut aufhellt, kann man in manchen Fällen eine Besserung der dunklen Verfärbungen erreichen. Diese Salbe darf aber nur nach Absprache mit dem Hautarzt angewendet werden.

Außerdem kann durch die Einnahme von Schüßler-Salzen eine Aufhellung von Pigmenten erreicht werden.

Alternativ kann ich mit Laserenergie die Unterlidhaut verdicken, was ebenfalls zu einer Straffung führt.

Welche Methoden zur Behandlung der dunklen Augenringe gibt es und muss ich sichtbare Narben befürchten?

Korrektur der dunklen Schattierungen

1. durch nicht vernetzte Hyaluronsäure:

Ich empfehle den Aufbau der Haut durch nicht vernetzte Hyaluronsäure. Dadurch nimmt die Haut Wasser auf und wird aufgepolstert. Je nach Befund wird 0,25 bis 0,5 ml Hyaluronsäure pro Auge verwendet.

Auf dem Markt werden unzählige Produkte angeboten. Es liegt an Ihrem Arzt und an seiner Erfahrung, das geeignete Produkt auszuwählen. Wichtig bei der Auswahl ist, darauf zu achten, dass das Produkt zum Aufbau der Haut führt und nicht nur einen „Fülleffekt“ hat.

Es bleiben keine Narben zurück.

2. durch Laserbehandlung:

Mit dem Laser straffe ich die Haut unter den Lidern. Dadurch erfolgt aufgrund der Narbenbildung eine Verdickung der Haut, die zur Besserung der Schattierungen und dunklen Pigmentierungen führen kann.

Welche Komplikationen können bei einer Behandlung der dunklen Augenringe entstehen?

Jede Unterspritzung von Gewebe mit Hyaluronsäure kann Komplikationen hervorrufen.

  • Das Hauptrisiko einer Behandlung ist ein „blaues Auge“, welches innerhalb von 2-3 Wochen wieder verschwindet. Dies ist aber die Ausnahme, nicht die Regel.
  • Das Entstehen von kleinen Hämatomen beim Aufspritzen der Tränenfurchen/Augenringe ist normal. Unmittelbar nach der Unterspritzung ist mit geringen Unebenheiten am Unterlid zu rechnen.
  • In der Folge kann es zu Schwellungen und Blutergüssen kommen, die nach ein bis drei Wochen abklingen. In seltenen Fällen kann es auch zu einer Infektion kommen.
  • Bei Einspritzen des Füllstoffes in ein Blutgefäß kann es zum Verschluss des Gefäßes kommen und somit zur Minderversorgung des Areales, welches durch dieses Blutgefäß versorgt wird. Im Bereich der Lider kann es selten zu blauen Flecken, zu einer Lymphansammlung und, noch seltener, zu einer Entzündung kommen. Bei ungeeigneten Materialien kann es zu deren Abstoßung sowie einer Granulom-Bildung kommen.
  • Im Falle einer Laserstraffung kann es zu Pigmentationsstörungen und, in seltenen Fällen, zu Vernarbungen kommen.

Welche Narkose erhalte ich bei einer Behandlung der dunklen Augenringe?

Ich führe die Korrektur der dunklen Augenringe unter örtlicher Betäubung durch.

Die Spritzen mit den Füllstoffen enthalten in der Regel ebenfalls örtliche Betäubungsmittel. Außerdem wird vor der Behandlung eine geeignete Salbe rezeptiert, die auf dem Areal aufgetragen wird. Ein Klinikaufenthalt ist nicht erforderlich.

Was muss ich nach einer Behandlung der dunklen Augenringe beachten?

In der Nachbehandlungsphase ist eine Kühlung und eine vorsichtige Kompression des Behandlungsareals notwendig. Durch die Kühlung werden die Blutgefäße verengt. Dies vermindert wesentlich die Nachblutungsgefahr sowie die Bildung von Schwellungen und Blutergüssen. Beim Auftreten von blauen Flecken empfehle ich Ihnen eine Vitamin-K-haltige Salbe aufzutragen (z.B. Auriderm Gel).

Die Hautbetäubung hält nach der Behandlung noch circa eine Stunde an. Den Bereich der Tränenrinne können Sie nach zwei Stunden vorsichtig überschminken.

Nach der Unterspritzung bestehen oft gewisse Unebenheiten und Verfärbungen. Die Verfärbungen der Augenringe verschwinden nach wenigen Stunden. Bis die Unebenheiten sich glätten, kann es einige Tage dauern. Diese Unebenheiten verändern sich auch durch das An- und Abschwellen der unterspritzten Region. Bis ein annäherndes Endergebnis sichtbar ist, dauert es wenige Tage. Allerdings sind Sie in der Regel (wenn Sie keinen Bluterguss und kein Hämatom bekommen) nur mit Überschminken nach einigen Stunden wieder voll gesellschaftsfähig.

Kann ich nach einigen Jahren eine Behandlung der dunklen Augenringe wiederholen?

Die Behandlung sollten Sie in (4-wöchigen Abständen) 3 Mal wiederholen, um einen langanhaltenden Effekt zu erzielen.

Wieviel kostet eine Behandlung der dunklen Augenringe und gibt es eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse?

Die Preise weisen je nach Umfang und Menge der erforderlichen Füllstoffe Unterschiede auf. Bitte informieren Sie sich unter der Rubrik Preisliste.

Auch bei besonders ausgeprägter, „krankhafter“ Tränenrinne oder „dunklen Augenringen“ ist es sehr selten, dass die Krankenkasse die Kosten übernimmt.

Kann ich mir vorab mit Vorher/Nachher-Bildern einen optischen Eindruck verschaffen, um mir eine eigene Meinung zu bilden?

In Deutschland ist es nicht zulässig, in öffentlichen Medien Vorher/Nachher-Aufnahmen von Patienten zu zeigen. Vorher/Nachher-Bilder, die ich Ihnen in meiner Praxis gerne zeigen kann, vermitteln Ihnen einen Eindruck von den Möglichkeiten einer Behandlung der dunklen Augenringe.

Bei einem persönlichen Gespräch können wir gemeinsam die Behandlungsmethode besprechen. Ich kann Ihnen die Ergebnisse der Behandlung anhand der Bilder von anderen Patienten zeigen und auf alle Ihre Fragen eingehen.

Durch Gespräche mit anderen Patienten, die diese Behandlung hatten, erhalten Sie Informationen aus erster Hand.

TODO

Links + Bild zu:
25-Lidstraffung
26-Straffung der Oberlider
28-Lidstraffung mit Laser
27-Straffung der Unterlider
29-Korrektur der Tränenrinne
31-Lidverjüngung