Brauenlift/Augenbrauenanhebung

Ein Brauenlift / eine Brauenanhebung – warum?

Fühlen Sie sich zunehmend von Ihren hängenden Augenbrauen eingeschränkt und haben Sie oft geradezu das Gefühl, das Gewicht der überschüssigen Haut Ihrer Lider säße schwer auf Ihren Augen und Ihrem Blick? Ziehen Sie Ihre Augenbrauen nach oben, um besser sehen zu können? Bereitet es Ihnen Schwierigkeiten, Ihr Lid effektvoll und vorteilhaft zu schminken?

Der natürliche Hautalterungsprozess, Ihre Mimik und individuelle Voraussetzungen (z.B. Bindegewebe) führen zu Falten und Gewebeerschlaffung im Bereich Ihrer Stirn und Schläfen. Die Haut Ihrer Schläfen und Ihre Augenbrauenpartie sacken ab und beeinträchtigen den Bereich um Ihre Augen. Ihr Gesichtsausdruck wirkt müde, traurig, zerknirscht oder gar mürrisch.

Ein Stirnlifting / Schläfenlifting oder eine Augenbrauenanhebung bringt Vitalität und Lebensfreude zurück in Ihr „trauriges“ Gesicht.

Ich empfehle Ihnen, abhängig von Ihren individuellen Voraussetzungen und dem Zustand Ihrer Haut, ein

um Haut und Muskelanteile zu straffen und so Ihren Gesichtsausdruck entscheidend „aufzuhellen“. Welche Methode ich anwende, hängt nicht nur von Ihrem Geschlecht, Ihren Gewebsvoraussetzungen und Alterungserscheinungen ab, ich berücksichtige hierbei auch den Verlauf Ihres Haaransatzes und den Grad der Erschlaffung Ihrer Haut und Weichteile.

Was sind die Voraussetzungen für ein Brauenlift und wann ist der richtige Zeitpunkt?

  • Eine Brauenanhebung kommt für Sie ab einem Alter von 35 Jahren in Betracht. Leiden Sie unter einer ausgeprägten Bindegewebsschwäche, nehme ich den Eingriff gegebenenfalls auch früher vor.
  • Sind die körperlichen Voraussetzungen erfüllt, spricht nichts gegen ein Brauenlift auch in einem hohen Lebensalter – meine bisher älteste Patientin war am Tag ihrer Lift-Operation 89 Jahre alt. Eine Restelastizität und eine gut definierte Grundstruktur Ihrer Haut sind beste Voraussetzungen für ein optimales Ergebnis in jedem Alter.
  • Wichtig ist auf Nikotin zu verzichten, so dass ich auch bei dieser „kleinen“ Operation das beste Ergebnis erreichen kann.

Wie bereite ich mich auf eine solche Operation vor?

Eine intensive Hautkonditionierung mit Vitaminen und Hormonen ist in der Regel vor großen Liftingsoperationen (wie Facelift, Necklift) eine gute Option. Diese Maßnahmen sind vor eine Brauenanhebung nicht notwendig. Ein chemischer Peeling wäre in diesem Zusammenhang eine sinnvolle Therapie.

Weiteres Vorgehen:

  • Wir besprechen zunächst, wie Sie sich das Resultat Ihres Brauenlifts vorstellen und welches Ergebnis ich unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Voraussetzungen erzielen kann. Sie dürfen gerne eine zweite Meinung einholen.
    Wir entscheiden gemeinsam, welche Methode der Brauenanhebung zu Ihnen passt und welche Variante der Schnittführung ich anwende. Um Ihnen einen optischen Eindruck zu vermitteln, zeichne ich die Schnittführung auf Ihre Haut auf und erläutere Ihnen die Narbenbildung.
  • Wie lange Ihr Ergebnis stabil bleibt und wie nachhaltig die Straffung ausfällt, hängt von Ihren persönlichen Voraussetzungen und der gewählten Lifting-Methode ab.
  • Bitte lesen Sie auch unter der Rubrik „allgemeine Informationen zum Stirnlifting/ Schläfenlifting

Was geschieht beim Brauenlift

Viele Frauen und Männer leiden ab einem Alter von ca. 35 Jahren unter einer unschönen Absenkung Ihrer Augenbrauen („Brauenptosis“) und dem daraus resultierenden „müden“ Aussehen, aus dem Mitmenschen häufig falsche Rückschlüsse ziehen („Hast du die Nacht durchgefeiert?“ – „warum bist Du so traurig?“- „warum siehst Du so zerknirscht aus?).

Der Leidensdruck der Betroffenen ist groß, spiegelt doch das müde und unkonzentrierte Aussehen keineswegs ihr wahres inneres Befinden wider. Die Absenkung der Augenbrauen resultiert aus dem natürlichen Alterungsprozess der Stirn- und Schläfenmuskulatur und der umgebenden Hautpartien.

Man unterscheidet drei Regionen an der Augenbraue:

  • Brauenkopf (benachbart zur „Zornesregion“)
  • Brauentaille (mittlerer Teil)
  • Brauenschwanz (seitlicher Teil an der Schläfe)

Die jugendliche Braue zeichnet sich durch einen Brauenkopf aus, der tiefer liegt als der Brauenschwanz. Ab einem Alter von ca. 35 Jahren kommt es durch den Verlust der Hautverankerungselemente zur Absenkung des Brauenschwanzes.

Typischerweise und sehr häufig begleitet ein Hautüberschuss an den Oberlidern („Schlupflider“ “, siehe Oberlidstraffung) die Absenkung der Augenbrauen. Sehr selten tritt das Phänomen isoliert auf.

Vor dem Eingriff stelle ich genau fest, wo die Ursache Ihres „müden“ Aussehens liegt, denn hier setze ich mit der Therapie an.

Das Lifting der Augenbrauen umfasst die Wiederanhebung Ihrer abgesunkenen Augenbrauenpartie. Ich orientiere mich hierbei stets an der ursprünglichen Form Ihrer Brauen und forme die Region entsprechend – das Operationsergebnis soll schließlich natürlich wirken. Ich bitte Sie, mir ein Bild von Ihrer Jugendzeit mitzubringen. Somit habe ich die Möglichkeit Ihre Brauen besser zu formen.

Die Natur sieht für das weibliche Geschlecht in der Regel eine geschwungene Brauenform mit angehobenem Brauenschwanz vor, Männer haben hingegen meist eine markante, gerade geformte Augenbraue. Auch diese feinen anatomischen Gegebenheiten sollten berücksichtigt werden.

Ich biete Ihnen drei Verfahren der Augenbrauenanhebung an: 

  1. Nicht-chirurgische Behandlungen: die Anhebung der Braue erfolgt durch Botox, oder andere nicht chirurgische Maßnahmen. Auch minimal invasive Vorgehen wie Fadenlift eigenen sich sehr gut zur Anhebung Ihrer Brauen.
  2. Chirurgische Behandlung: die Anhebung der Brauen erfolgt im Rahmen eines Stirn- und Schläfenliftings. Dies umfasst die Anhebung der Augenbrauen, der Schläfen- und der Stirnhaut und Muskulatur (siehe auch klassisches Stirnlifting oder endoskopisches Stirnlifting).
  3. Isoliertes Brauenlifting: ich hebe durch eine kleine Operation an Ihrem Oberlid (im Rahmen einer Oberlidstraffung) oder direkt an Ihrer Braue gezielt nur Ihre Brauen an ohne ein Stirn- und Schläfenlifting vorzunehmen.

Wichtig: alle Methoden sollten Ihr natürliches Aussehen jünger und frischer erscheinen lassen.

Welche Komplikationen können bei einem Brauenlift auftreten?

Keine Operation ist ohne Risiko. Die Risiken einer Brauenanhebung sind gering. Im Folgenden werden einige mögliche Komplikationen erfasst.

Ob Botox-Injektion oder eine kleine Operation direkt an der Braue. In beiden Fällen sind die Wundsetzung relativ überschaubar. Dennoch können sichtbare Narben durch die Operation entstehen.

Durch Botoxspritzen kann in selten Fällen zu einem Absenken der Brauen kommen, wenn der Botox-Wirkstoff nicht toleriert wurde und/oder nicht am richtigem Platz eingebracht wurde.

Wichtig: Die persönliche Aufklärung an Hand von Bögen mit Bildern.

Welche Narkose erhalte ich bei einem Brauenlift und wie lange dauert der Klinikaufenthalt?

Die Brauenanhebung erfolgt unter lokaler Betäubung mit Dämmerschlaf. Sie können die Klinik nach einigen Stunden am selben Tag verlassen.

Was muss ich nach einem Brauenlift beachten?

  • Kopfverband wird in der Regel bereits am Folgetag entfernt.
  • Drainagen sind nicht notwendig.
  • Schwellungen, Taubheitsgefühl und Blutergüsse sind nach dem Eingriff üblich und können mit Medikamenten und durch regelmäßige Kühlung gelindert werden. Schmerzen sind selten. Die Symptome gehen in der Regel innerhalb der ersten Wochen nach der Operation zurück.
  • Die ersten Hautfäden werden in der Regel nach fünf bis sieben Tagen entfernt.
  • Narben und Rötungen können Sie mit einem Camouflage-Make-up abdecken.
  • Zur Behandlung von Hämatomen empfehle ich Ihnen Auriderm Gel

Kann ich nach einigen Jahren ein Brauenlift wiederholen?

Eine Brauenanhebung können Sie grundsätzlich wiederholen. In der Regel nehme ich den selben Zugang, den ich einst genommen hatte. Gerne informiere ich Sie in einem Gespräch über die Möglichkeit einer erneuten Operation.

Wieviel kostet ein Brauenlift und gibt es eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse?

Sinken ausgeprägte Hautpartien in Ihre Augen ab und leiden Sie dadurch an einer Beeinträchtigung Ihres Gesichtsfelds, besteht die Möglichkeit einer Kostenübernahme für eine Brauenanhebung und ggf. einer Oberlidplastik durch Ihre Krankenkasse. Wir besprechen gemeinsam, wie Sie in solchen Fällen vorgehen sollten.

Planen Sie eine Straffung Ihrer Schläfen- und Stirnweichteile und die Anhebung der Augenbrauen aus rein kosmetisch-ästhetischen Gründen, übernimmt Ihre Krankenkasse die Kosten nicht.

Der Preis hängt vom Aufwand des Eingriffs und ggf. des benötigten Materials ab. Die Kosten ergeben sich durch individuelle Voraussetzungen (z.B. erhebliche Alterung, schweres Muskel-Haut-Gewebe) und variieren daher stark. Bitte informieren Sie sich unter der Rubrik Preisliste.

Kann ich mir vorab mit Vorher/Nachher-Bildern einen optischen Eindruck verschaffen, um mir eine eigene Meinung zu bilden?

In Deutschland ist es nicht zulässig, in öffentlichen Medien Vorher/Nachher-Aufnahmen von Patienten zu zeigen.

In meiner Praxis gebe ich Ihnen jedoch gerne optische Eindrücke der von mir behandelten Patienten, so dass Sie sich persönlich ein Bild über die Möglichkeiten der Gesichts- und Halsstraffung machen können.