Fettabsaugung durch Vakuum

Allgemein

Grundsätzlich kann jede Körperregion eine Problemzone darstellen. Wobei sowohl kosmetische als auch medizinische Indikationen den Einsatz dieser Methode rechtfertigen. Die Fettabsaugung gehört heute zu den häufigsten ästhetisch-chirurgischen Eingriffen überhaupt und wird weltweit durchgeführt.

Was geschieht bei einer Fettabsaugung durch Vakuum?

Die Fettabsaugung durch Vakuum war die erste Methode, die zur Fettabsaugung entwickelt und mit großem Erfolg angewendet wurde.
Bei der Vakuumfettabsaugung wird das überflüssige Fettgewebe, das vorab durch die Tumeszenzlösung (TLA) verflüssigt wurde, mit Hilfe einer starken Vakuumpumpe abgesaugt. Dabei nehme ich gerne hohle Stahlkanülen.

Zuerst wird die Betäubungsflüssigkeit (die Tumeszenzflüssigkeit) in das zu entfernende Fettgewebe eingespritzt und – nachdem sich dieses soweit gelöst hat – mithilfe einer Aspirationskanüle getunnelt und entfernt bzw. abgesaugt.

Durch den hohen Sog können effektiv viele Fettzellen entfernt werden. Es werden dabei aber nicht alle Fettzellen abgesaugt. Die Fettschicht wird reduziert, bis ein harmonisches Ergebnis geschaffen ist. Die Haut zieht sich entsprechend der neuen Körperform zusammen und passt sich dieser an.

Falls eine Eigenfettverpflanzung geplant ist, wird das Fettgewebe steril aufgefangen. Anschließend bearbeite ich das Fettgewebe und pflanze es in den Körper ein.

Weitere Informationen:
Bitte entnehmen Sie alle weiteren Informationen dem Kapitel „Fettabsaugung“. In diesem Kapitel können Sie weitere wichtige Informationen zur Vorbereitung auf die Operation, zum Verhalten nach der Operation, zur Vorgehensweise und zu den unterschiedlichen Methoden finden.

Weiterführende Informationen

194-Fettabsaugung
196-Fettabsaugung PAL: Power-Assisted-Liposuction (PAL)
197-Fettabsaugung durch Ultraschall
198-Fettabsaugung durch Laser
199-Fettabsaugung durch Wasserstrahl
200-Fettabsaugung durch Kryolipolyse (Kälte)