Brustverkleinerung durch Fettabsaugung

Allgemein

Der Bedarf an unabhängigen Informationen zum Thema Brustverkleinerung durch Fettabsaugung ist groß. Auch wenn die Informationen auf meiner Homepage kein Beratungsgespräch mit mir oder einem anderen Facharzt für plastische Chirurgie ersetzen können, haben Sie hier die Möglichkeit, sich umfassend und kritisch mit den Möglichkeiten – aber auch den Risiken – die eine Brustverkleinerung durch Fettabsaugung mit sich bringt, auseinander zu setzen.

Eine Brustverkleinerung durch Fettabsaugung – warum?

Bitte entnehmen Sie dem Kapitel „allgemeine Informationen zur Brustverkleinerung“ die Informationen, die Sie benötigen.
In diesem Kapitel bespreche ich mit Ihnen die Vorteile und die Nachteile dieser Technik.

Bei einer Brustverkleinerung durch Fettabsaugung kann ich ohne Schnittlegung, also ohne sichtbare Narben, ein großes Volumen an Fett an beiden Brüsten absaugen. Vorteil ist eben in narbenreduzierter Technik. Diese Technik wende ich an insbesondere bei älteren Patientinnen, die unter dem Gewicht Ihrer Brüste sehr leiden, aber nicht unbedingt auf eine straffe Brust Wert legen.

Welche Vorteile habe ich durch eine Brustverkleinerung durch Fettabsaugung?

Bei Patientinnen,

  • die eine anlagebedingte Neigung zur überschießenden Narbenbildung aufweisen,
  • die sich aufgrund ihres Alters oder ihres Allgemeinzustandes eine größere Operation mit äußerer Schnittsetzung und Narbenbildung nicht wünschen, aber gleichzeitig unter der Last ihrer schweren Brüste leiden,
  • die einfach vor dieser Operation Angst haben,
  • die auch mit erschlafften Brüsten zufrieden sind, sofern die schwere Last abgenommen hat

kann ich in der Tat durch eine reine Fettabsaugung ihrer Brüste eine deutliche Besserung ihres Leidens erreichen.

Was geschieht bei einer Brustverkleinerung durch Fettabsaugung?

Eine Brustverkleinerung nur durch Fettabsaugung (Liposuktion) ist eine weitere Methode, um das Volumen der Brust zu reduzieren. Dies funktioniert aber nur dann wirklich gut, wenn die Haut straff und elastisch und der Fettanteil in der Brust entsprechend groß ist.

Ich führe diese Operationsmethode alternativ zur herkömmlichen Brustverkleinerungstechniken durch, wenn bei meinen Patientinnen eine Neigung zur Wundheilungsstörung vorliegt und/oder, wenn ich eine Narbenbildung auf jeden Fall vermeiden will und wenn meine Patientinnen die Reduktion ihres übermäßigen Brustvolumens als vorrangiges Ziel haben.

Eine vollumfängliche Brustverkleinerung ausschließlich durch eine Fettabsaugung ist nur in seltenen Fällen möglich, weil ich durch die Liposuktion nur das überschüssige Fett entfernen kann, die Brustdrüse jedoch übrigbleibt. Es besteht also das Risiko, dass sich der Hautmantel nicht vollständig zurückbildet, was eine Absenkung der verkleinerten Brust zur Folge haben kann.

Ob diese Methode bei junger, straffer Haut oder bei reifer, erschlaffter Haut angewendet wird, ist abhängig von den o.g. Voraussetzungen und Gegebenheiten. Die Patientinnen müssen in der Regel davon ausgehen, dass das Brustvolumen bei reiner Fettabsaugung zwar kleiner, die Brustdrüse durch diese Methode jedoch nicht straffer wird.

Brustverkleinerung durch Fettabsaugung und Schnittführung in Kombination:

Trotz allem kann eine Fettabsaugung in Zusammenhang mit einer Brustverkleinerung durch Schnittführung gute Resultate erzielen. Große Brüste haben meist eine breite „Basis“, die bei einer reinen Brustverkleinerung nur durch einen sehr langen Schnitt in der Unterbrustfalte korrigiert werden kann. Mithilfe der Liposuktion können diese Ausläufer abgesaugt werden, um das Brustvolumen auch ohne einen verlängerten Schnitt zu reduzieren. Dies kann, je nach körperlicher Voraussetzung, entweder direkt während der Brustverkleinerung erfolgen, oder in einer zweiten Operation nach etwa 6 bis 12 Monaten.

Welche Komplikationen können bei einer Brustverkleinerung durch Fettabsaugung auftreten?

Keine Operation ist ohne Risiko. Die Risiken einer Brustverkleinerung durch Fettabsaugung sind vergleichsweise in der Tat gering, vorausgesetzt, die Operation wird von einer/einem qualifizierten plastischen Chirurgin/Chirurgen mit genügend Erfahrung vorgenommen. Trotz größter Sorgfalt können – wie bei jedem chirurgischen Eingriff – während oder nach der Operation vereinzelt Komplikationen auftreten.

  • Schwellungen und Blutergüsse heilen meist innerhalb weniger Tage ab. Sie erhalten vorbeugend von mir Auriderm- Gel.
  • Wundheilungsstörungen und Infektionen sind eher selten. Sie erhalten vorbeugend Antibiotika.
  • Da keine äußere und innere Schnitte gesetzt werden ist eine Taubheit Brustwarze fast nie vorhanden, Taubheit der seitlichen Brusthaut kann selten vorkommen. Meist kehrt das Gefühl im Heilungsprozess wieder zurück,
  • Die Fähigkeit zum Stillen kann selten beeinträchtigt sein.
  • Durch den postoperativen Heilungsprozess kann es durch Veränderungen der betroffenen Haut- und Geweberegionen zu leichten Unterschieden der Brustform kommen.
  • Blutgerinnsel (Thromben) sind selten, Überempfindlichkeitsreaktionen auf Betäubungsmittel oder Medikamente können Brechreiz, Juckreiz oder Hautausschlag auslösen. Sie erhalten zur Vorbeugung einer Thrombose von mir geeignete Medikamente, die Ihnen am Operationstag und während der stationären Behandlung täglich verabreicht werden.

Welche Narkose erhalte ich bei einer Brustverkleinerung durch Fettabsaugung und wie lange dauert der Klinikaufenthalt?

Ich nehme die Brustverkleinerung durch Fettabsaugung unter Vollnarkose und ambulant vor. Auf Wunsch können Sie 1 Nacht in der Klinik bleiben.

Was muss ich nach der Brustverkleinerung durch Fettabsaugung beachten?

  • Unmittelbar nach der Operation wird die Brust für ein paar Tage spannen und manchmal auch schmerzen. Die Schmerzen sind meist gering und können mit Medikamenten gut behandelt werden. Lymphdrainagen sind manchmal zu empfehlen.
  • Bei Rötung, Schmerz oder Wundnässe sollten Sie mich kontaktieren.
  • Kontinuierliche Kühlung der Brustregion direkt nach der Operation kann einer starken Schwellung vorbeugen. Schwellungen und Blutergüsse bilden sich im Laufe von mehreren Tagen und 1-2 Wochen wieder zurück.
  • Es werden keine Drainagen gesetzt, die Hautfäden der Einstichstellen sind meistens selbstauflösend.
  • Nach 1-2 Tagen können Sie wieder wie gewohnt duschen und mit der Hautpflege beginnen. Mit kalten Duschen können Sie die Durchblutung anregen und den Heilungsprozess sogar unterstützen.
  • Es ist wichtig, dass Sie keinesfalls auf dem Bauch, sondern in Rückenlage schlafen, um die innere Wundheilung nicht zu stören.
    Ihre volle Arbeitsfähigkeit ist, in Abhängigkeit von Ihrer Tätigkeit und dem Umfang der Operation, ab dem 3-5 Tag nach der Operation wiederhergestellt.
  • In den ersten drei Monaten empfehle ich, das Ergebnis der Operation durch einen Stütz-BH zu stabilisieren. Dieser sollte optimal sitzen, Ihre Brust stützen und Sie nicht einengen.
  • Um die Brust vor Stresssituationen zu schützen, sollten Sie sportliche Aktivitäten möglichst bis zum Abschluss der Wundheilung unterlassen (z. B. Kampfsport, Extremsport, Ballsportarten, Reiten, Joggen). In dieser Zeit sollten Sie und auch Ihr Sexualpartner äußerst behutsam mit Ihren Brüsten umgehen und jede Überbeanspruchung vermeiden. Auch Haushaltsarbeiten müssen vorerst unterlassen werden. Eine vierwöchige bis dreimonatige Ruhezeit hilft dem Körper, die Heilung besser voranzubringen.
  • Zunächst werden die kleinen Einstichnarben noch gerötet sein, sie verblassen aber innerhalb weniger Monate und passen sich der umliegenden Haut an. Nach abgeschlossener Wundheilung können die Narben mit pflegenden Cremes behandelt werden. Während des folgenden halben Jahres ist eine UV-Bestrahlung der kleinen Einstichnarben zu verhindern (z.B. bei einem Sonnenbad), da sie sich dadurch bräunlich verfärben können.
  • Nach etwa sechs Monaten bis zu einem Jahr wird die Brust als völlig natürlich empfunden und hat ihre endgültige Form erlangt. Erst dann kann auch das endgültige Ergebnis der Operation beurteilt werden. Die Narben und eventuelle Verhärtungen im Gewebe verbessern sich sogar noch während der folgenden ein bis zwei Jahre, so dass sie schließlich unauffällig – wenn auch nicht unsichtbar – werden.

Kann ich nach einigen Jahren die Brustverkleinerung durch Fettabsaugung wiederholen?

Eine Brustverkleinerung mit Fettabsaugung kann wiederholt werden. Der natürliche Alterungsprozess, vor allem Gewichtsveränderungen und die Schwerkraft können das Operationsergebnis nach mehreren Jahren wieder verschlechtern. Wir besprechen jedoch in jedem Einzelfall, wann ein erneuter Eingriff sinnvoll ist. Bevor Sie eine Nachoperation planen, sollte unbedingt das Endergebnis des ersten Eingriffs abgewartet werden.

Wie viel kostet eine Brustverkleinerung durch Fettabsaugung und gibt es eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse?

Die Kosten der Operation sind abhängig vom Aufwand und Ihren körperlichen Voraussetzungen (siehe die Rubrik Preisliste).

Wenn besonders große, schwere und/oder asymmetrische Brüste Ihnen gesundheitliche Probleme bereiten, besteht die Möglichkeit, dass die Krankenkasse für die Kosten aufkommt.

In der Regel übernimmt die Kasse die Kosten, wenn eine Gewebeentfernung von 500 g und mehr pro Seite notwendig ist, um die Beschwerden zu lindern. In diesem Fall ist im Vorfeld eine Kostenübernahmeerklärung der Krankenkasse nötig.

Bei einer rein ästhetischen Verkleinerung der Brust, oder in Fällen, in denen geringe Mengen an Brustgewebe entfernt werden sollen, müssen Sie die Kosten selbst tragen.

Kann ich mir vorab mit Vorher/Nachher-Bildern einen optischen Eindruck verschaffen, um mir eine eigene Meinung zu bilden?

In Deutschland ist es nicht zulässig, in öffentlichen Medien Vorher/Nachher-Aufnahmen von Patienten zu zeigen.

In meiner Praxis gebe ich Ihnen jedoch gerne optische Eindrücke der von mir behandelten Patienten, die über die Narbenverläufe, die Brustform und die Brustproportionen nach einer Brustverkleinerung durch Fettabsaugung informieren.